Thema des Monats Februar 2004
"Effektives Arbeiten im und mit dem Internet"

Wir alle kennen das Problem: Auf der Suche nach der "schnellen Informationen" wird immer häufiger auf das Internet zurückgegriffen. Die Datenfülle dieses rieseigen Netzwerkes verspricht einen unkomplizierten und effektiven Zugriff auf die gesuchte Information. Dies gilt vom Anspruch her auch für die Suche nach möglichst "interessanten" Lerninhalten für die berufliche Bildung. Nun ist aber das Internet mit diesem Anspruch vollkommen überfordert: Diese dort chaotisch gewachsene Datenfülle entzieht sich zumeist diesen Anforderungen, in dem sie ein vielfaches an Informationen auswirft, von denen man i.d.R. 95 % getrost "vergessen" kann. Um so wichtiger ist es für den Nutzer/Lerner das "Werkzeug" Internet so nutzen zu können, dass er an die für ihn möglicherweise 5 % relevanten Informationen kommt. Dies gelingt aber nur, wenn er über die entsprechenden Kompetenzen verfügt.

Das Monatsthema des AKVT für Februar beschäftigt sich vor diesem Hintergrund mit der Frage, wie das Internet unter den Aspekten des Lernens und der Informationssuche genutzt werden kann. Anhand eines ausgewählten Beispiels wird dies im folgenden dargestellt

I Arbeiten mit dem Internet - Kontrollierte SHK-Recherche
Wenn Schüler im Internet recherchieren, dann landen sie oft auf vielen fachfremden Seiten und vergessen ihre eigentliche Aufgabe. Mit einem kleinen Programm, erstellt mit Mediator Pro, können entsprechende Webseiten voreingestellt werden. Ein Abgleiten auf fremde Seiten kann weitgehend vermieden werden, da der Internet-Explorer nicht mehr gestartet werden kann. Als Download ist hier die interessante Webseite, insbesondere das Forum, verlinkt.

II Arbeiten mit dem Internet - E-Learning
Der E-Learning Bereich steckt im SHK-Bereich noch in den Anfängen. Fa. Wolf bietet unter www.wolf-heiztechnik.de ->Schulungen -> E-Schulungen zu folgenden Produkten an (Zugang muss bei Fa. Wolf beantragt werden:
  • Brennwertgerät
  • Solaranlage
  • Regelgerät
Für Unterrichtszwecke muss der Lehrer entsprechende Aufgaben entwickeln, die sich auf die entsprechende E-Learning Einheit bezieht. Sinnvoll ist ein Arbeitsblatt und Test/Klassenarbeit, damit die Schüler die Webseite konzentriert durcharbeiten

III Arbeiten mit dem Internet - Internetrecherche
Die Arbeit mit Schülern im Internet gestaltet sich nicht immer einfach.
Zu groß ist die Versuchung auf unendlich vielen Seiten zu surfen, die oft nichts mit Versorgungstechnik zu tun haben. Unterstützt wird dies durch ungenaue Arbeitsanweisungen des Lehrers: "Sucht doch mal Informationen über Trinkwasser!"
Der Suchbegriff "Trinkwasser" führt bei der Suchmaschine www.google.de zu 72.500 Einträgen! Ziel- und orientierungsloses arbeiten der Schüler ist damit vorprogrammiert.
Konstruktives Arbeit mit dem Internet setzt also präzise Fragestellungen voraus!
Die Entwicklung entsprechender Fragestellungen obliegt i.d.R. dem Lehrer und ist zeitaufwändiger, als auf bestehende Unterlagen zurückzugreifen. Deshalb ist es angebracht, die Fragestellungen mit den Schülern zu entwickeln. Methodisch ist es auch der bessere Weg, wenn Schüler selber Fragen entwickeln.

Archiv Index nächste Seite



© 2003-2016 Arbeitskreis Versorgungstechnik