Willkommen auf der Homepage des Arbeitskreis Versorgungstechnik
Mit Brennstoffzellen-Heizgeräten Strom und Wärme gekoppelt und dezentral nutzen

Nicht nur Ankündigungen, auch Messen und Ausstellungen zeigen, dass die Zeit für Brennstoffzellen-Heizgeräte gekommen ist. Es gibt kaum mehr einen großen Hersteller von Wärmeerzeugern, der die Entwicklung und Erprobung von Brennstoffzellen-Heizgeräten nicht im Programm hat. Erste Geräte sind bereits im Markt, andere werden für 2014 angekündigt; spätestens 2017 wollen – so die Planungen – alle dabei sein.

Auch wenn die massenhafte Nachfrage bei Brennstoffzellen-Heizgeräten noch aussteht, müssen Lehrkräfte frühzeitig wissen, was in der Ausbildung für Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik zukünftig dazu gehören wird.

Dazu ist im November 2013 bei Christiani in Konstanz ein Angebot mit dem Titel „Brennstoffzellen-Heizgeräte. Wärme und Strom gekoppelt und dezentral erzeugen“ in Form einer Broschüre und einer umfänglichen CD-ROM (siehe Abbildung) erschienen.

Die neuen Ausbildungsmaterialien und -medien zu Brennstoffzellen-Heizgeräten wurden zwischen 2010 und 2012 im europäischen Programm Leonardo da Vinci entwickelt. In der Begutachtung bei Abschluss des Projekts wurde durch die Nationale Agentur u. a. ausgeführt: „Brennstoffzelle – ein sehr innovatives Thema mit viel Weiterbildungsbedarf, wurde für die Zielgruppe pädagogisch sehr gut aufbereitet... Die inhaltliche Qualität, die Funktionalität und die grafische Aufbereitung der erstellten Lernbausteine ist mit Sicherheit eine Stärke der erarbeiteten Ergebnisse. Eingesetzte Methoden, Lernansätze, leichte Bedienbarkeit, zielgruppengerechte Gestaltung und die angestrebte Ganzheitlichkeit des Lernens in der beruflichen Bildung – auch in technischen Handwerksberufen – sind ... Pluspunkte des vorgelegten Arbeitsergebnisses, umso mehr als das Handwerk i.d.R. nicht als Vorreiter von pädagogischen Innovationen zu betrachten ist“ (Assessment Summary – Final Report, S. 2 und 3).

Zu sieben Lern- und Ausbildungssituationen wurden Materialien und Medien ausgearbeitet:
1) Kompetente Fachhandwerker
2) Aufbau und Arbeitsweise von Brennstoffzellen-Heizgeräten
3) Planung und Auslegung von Brennstoffzellen-Heizgeräten
4) Einbindung von Brennstoffzellen-Heizgeräten in die Haustechnik
5) Inbetriebnahme und Übergabe des Brennstoffzellen-Heizgerätes
6) Auswertung des Einbaus und Betriebs von Brennstoffzellen-Heizgeräten
7) Wartung und Service bei Brennstoffzellen-Heizgeräten.

Das Angebot besteht darin, dass zu den Lern- und Ausbildungssituationen jweils Aufgabenblätter vorhanden sind, die über Informationsblätter und Medienangebote (z.B. PP-Folien, Animationen) zu lösen sind. Alle Lösungen werden ebenfalls mitgeliefert.

Zum Kennenlernen bieten wir Ihnen Auszüge aus der Lern- und Ausbildungssituation 1 an: Das Ausbildungsangebot „Brennstoffzellen-Heizgeräte. Wärme und Strom gekoppelt und dezentral erzeugen“ finden Sie bei Interesse unter www.christiani.de/94995. Broschüre und CD-ROM sind bei Einzelplatzlizenz für 39,80 EUR erhältlich. Wenn die Materialien in Klassen eingesetzt werden, ist eine Mehrplatzlizenz für 12,90 EUR ab 12 Nutzern zu erwerben. Der Besteller erhält bei Lieferung wie gehabt die Broschüre mit CD-Rom, aber zusätzlich noch ein Lizenzschreiben, welches ihn zur Installation der bestellten Anzahl an Lizenzen berechtigt. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Homepage des Christiani Verlags.



© 2003-2016 Arbeitskreis Versorgungstechnik